Kategorie-Archiv:News

Testspiel SG BaWeWo II – Palatia Contwig

Am heutigen Sonntag um 18:00 Uhr fand in Wolfersheim ein Testspiel der SG BaWeWo II gegen die Palatia aus Contwig statt. Das Spiel unserer SG war hauptsächlich geprägt durch Einzelaktionen und ohne große Torchancen für die Heimmannschaft. Die größte hatte noch Dennis Seidelmann, als er einen langen Flankenball in die Spitze vor dem Tormann erreichte und sein Kopfball knapp am Tor vorbei ging. Ansonsten war es ein einseitiges Spiel, bei dem der Gast das bessere Ende auf seiner Seite hatte. Dreifacher Torschütze für den Gast war Tim Hühter, der unserem Tormann Jan Furhmann bei allen drei Toren keine Chance ließ.

Vorbereitungsspiel gegen den TUS Herrensohr

Am Samstag, den 13.07.2019 um 14:30 Uhr empfing unsere SG den Saalandligisten aus Herrensohr. Der Vorjahressiebte war ein erster schwerer Prüfstein für unser junge Mannschaft, bei der diese bis zur 60 Spielminute dem Gegner ebenbürtig war. Zu diesem Zeitpunkt führte die SG mit 1:0. Torschütze war Max Decker.

Ab der 60. Spielminute wurde dann absprachegemäß bei unserer SG durchgewechselt, dass natürlich den Spielfluß etwas verlangsamte und es seine Zeit brauchte, bis die eingewechselten Spieler ihren Spielrythmus gefunden hatten. Dies nutzte der Gegner aus und konnte zwischen der 65. und 75. Minute drei Treffer erzielen. Toschützen bei den Gästen war 2 x Marcel Schuck und Jannik Kurz. Nach dieser Führung fand unsere SG wieder in ihr Spiel zurück, konnte aber an dem Ergebnis nichts mehr ändern.

Blitzturnier bei der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim

Am 20.07.2019 veranstaltet die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim wieder ein Blitzturnier auf der Sportanlage in Ballweiler im Rahmen der Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes.

Zu Gast sind der SC Hauenstein, die SG Bliesgau und der Gastgeber die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim.

Folgende Paarungen sind vorgesehen:

15:00 Uhr BaWeWo – SC Hauenstein
16:00 Uhr SC Hauenstein – SG Bliesgau
17:00 Uhr BaWeWo – SG Bliesgau

Gemeinsames Essen nach dem Training

Die neuen Spieler – sowie das Trainergespann – haben die gesamte Mannschaft nach den anstrengenden Trainings- und Spieleinheiten zu einem gemeinsamen Essen ins Sportheim von Ballweiler eingeladen. Wie immer verantwortlich für die Zubereitung der Speisen war unsere gute Fee „Pia“. Die Veranstaltung war gut besucht und alle Teilnehmer hatten großen Spaß.

Neuzugänge für die SG BaWeWo

Kurz vor dem Ende der Transferperiode 1 konnte unsere SG noch den 27jährigen Tormann „Jan Fuhrmann“ und Andreas Schanding von der SG Bliesgau verpflichten. Herzlich willkommen bei unserer SG.

Weiterhin wechselt Domenico di Bartolomeo von der Spielertrainerposition in die Aufgabe eines Torwarttrainers. Unterstützt wird er von Kevin Welsch, der leider nicht mehr aktiv spielen kann. Domenico wird auch weiterhin als Ersatztorwart zur Verfügung stehen.

Gruppen- und Spielplanauslosung Stadtmeisterschaft Blieskastel 2019

Die Auslosung der Stadtmeisterschaften für aktive Mannschaften anlässlich des 100jährigen Bestehens des SV Blickweiler vom 22.-28.7.2019 ergab folgende Gruppeneinteilung:

Gruppe A Gruppe B
   
SG Blickweiler-Breitfurt SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim
FC Bierbach SC Blieskastel-Lautzkirchen
FV Biesingen FSG Parr-Altheim
SV Alschbach FC Niederwürzbach
Nr. Grp. Uhrzeit Spielpaarungen
1 A 22.7 18:00 SG Blickweiler-Breitfurt FC Bierbach -:-
2 A 22.7 18:45 FV Biesingen SV Alschbach -:-
3 A 22.7 19:40 SG Blickweiler-Breitfurt FV Biesingen -:-
4 B 23.7 18:00 SG BaWeWo SC Blieskastel-Lautzkirchen -:-
5 B 23.7 18:45 FSG Parr-Altheim FC Niederwürzbach -:-
6 B 23.7 19:40 SG BaWeWo FSG Parr-Altheim -:-
7 A 24.7 18:00 FC Bierbach SV Alschbach -:-
8 A 24.7 18:45 SV Alschbach SG Blickweiler-Breitfurt -:-
9 A 24.7 19:40 FB Biesingen FC Bierbach -:-
10 B 25.7 18:00 SC Blieskastel-Lautzkirchen FC Niederwürzbach -:-
11 B 25.7 18:45 FC Niederwürzbach SG BaWeWo -:-
12 B 25.7 19:40 FSG Paar-Altheim SC Blieskastel-Lautzkirchen -:-
             
13 25.7 18:00 1. Gruppe A 2. Gruppe B -:-
14 25.7 19:15 1. Guppe B 2. Gruppe A -:-
15 27.7 15:00 Verlierer Spiel 13 Verlierer Spiel 14 -:-
16 27.7 17:00 Gewinner Spiel 13 Gewinner Spiel 14 -:-

Die Vorrunde wird gespielt in 2 x 20 Minuten.

Die Halbfinals 2 x 30 Minuten und die Finals gehen über 2 x 45 Minuten.

1. Vorbereitungsspiel der Saison 2019/2020

In einem ersten Test standen sich im Rahmen des 100jährigen Jubiläums des SV Güdingen, die Manschaften vom SV Auersmacher und unserer SG in Güdingen auf dem Kunstrasenplatz gegenüber. Der erste Härtetest zeigte bereits die Spielfreude der Mannschafto und lässt auf mehr hoffen. Peter Rubeck nutzte das Spiel, um möglichst vielen Spielern Einsatzzeit zu verschaffen.

Letztendlich endete das Spiel mit einem gerechten 2:2 Uentschieden. Die Torschützen für unsere SG waren Marcel Ecker per Foulelfmeter und Jonas Weber.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:
Lucas Schmidt, Felix Decker, Janik Greinert, Edin Masinovic, Ward Hassan, Michael Güngerich, Frederic Stark, Max Leyes, Marcel Ecker, Cedric Omoregie, Daniel Rebmann, Jonas Weber, Max Knörr, Manuel Weydmann, Luca Brödel, Pascal Gherram

Trainingsauftakt zur Saison 2019/2010

Zum Trainingsauftakt zur Saison 2019/2010 konnte der SG Vorsitzender Dieter Rebmann und der Cheftrainer Peter Rubeck an diesem Montag insgesamt 34 Spieler begrüßen. Nach einer kurzen Ansprache und Begrüßung fand dann bei sommerlichen Temperaturen das erste Training statt.
Die Neuzugänge – bis auf Leon Busch, der noch bis November auf einem Studiumslehrgang ist und Pascal Gherram, der dienstlich verhindert war – waren alle Neuzugänge an Bord.

Erste Reihe von links: Moritz Hillen (A Jugend SV Blickweiler), Dennis Bernhardt (SVN Zweibrücken), Max Knörr (Palatia Contiwig), Kevin Rubeck (FSG Paar-Altheim), André Müller (reaktiviert)

Mittlere Reihe von Links: Otto Franz (Betreuer), Marvin Schneider (SF Walsheim), Janik Greiner (SG Rieschweiler), Frederic Startk (SG Rieschweiler), Max Decker (SG Rieschweiler), Cheftrainer Peter Rubeck

Hintere Reihe von links: Luca Brödel (SG Rieschweiler), Hassan Ward (FSV Jägersburg), Daniel Kettenmann(Spvvg. Einöd-Ingweiler),  Felix Decker (SG Rieschweiler), SG Vorstand Dieter Rebmann

Es fehlen Leon Busch (FSV Jägersburg) und Pascal Gherram (Genclerbirligi Homburg)

Regeländerungen SFV Spielzeit 2018/2019

Im Vergleich zu den letzten Jahren betreffen die Regeländerungen in diesem Jahr eher nur Randbereiche. Die Umsetzung dürfte in der Praxis daher nur wenige Probleme verursachen. Nicht wenige betreffen zudem nur den Bereich des Video-Assistenten, die nachfolgenden sind aber für jeden Schiedsrichter relevant. Daneben sind einige Neuerungen im Bereich des Saarländischen Fußballverbands (SFV) zu beachten, insbesondere zur Auswechselregelung.

Regel 3 – Spieler

Die Wettbewerbsbestimmungen können eine zusätzliche Auswechslung in der Verlängerung zulassen (auch wenn ein Team sein Auswechselkontingent noch nicht ausgeschöpft hat). Für internationale Freundschaftsspiele dürfen maximal zwölf Auswechselspieler gemeldet werden.

SFV-Bereich: Mehrfache Ein- bzw. Auswechslungen in allen Spielklassen

In der vergangenen Saison konnten in Spielen der Kreisliga A (sowie in Pokal- und Entscheidungsspielen unter Beteiligung zweier Mannschaften aus der Kreisliga A) bereits vier Spielerwechsel pro Spiel vorgenommen werden, wobei ein bereits ausgewechselter Spieler auch wieder eingewechselt werden konnte. Lediglich die Anzahl der Wechselvorgänge war folglich auf vier begrenzt, während es personell – also bezüglich der Spieler, die an den Spielerwechseln beteiligt waren – keine Einschränkungen mehr gab. Da sich dies in der Praxis bewährt hat, wird in diesem Bereich weiterhin an dieser Regelung festgehalten. Die Änderungen des entsprechenden Passus in der SFV-Spielordnung (§ 57 Abs. 2) sind insofern rein redaktioneller Natur.

Neu ist indes, dass das gleiche Modell von nun an auch in allen anderen Spielklassen im Aktivenbereich angewendet werden wird, allerdings beschränkt auf nur drei Wechselvorgänge. So heißt es nunmehr in § 57 Abs. 1 der Spielordnung: „Während des ganzen Spiels, einschließlich einer evt. Verlängerung dürfen bis zu drei Spielerwechsel durchgeführt werden. Ein ausgetauschter Spieler kann wieder eingewechselt werden. Der Austausch ist nur während einer Spielunterbrechung zulässig und kann nicht rückgängig gemacht werden.“ Folglich darf man auch weiterhin höchstens dreimal Auswechseln, kann aber einen ausgewechselten Spieler wieder ins Spiel bringen. Die bestehenden Wechselregelungen im Frauen-, Jugend- und Junioren-/Juniorinnen-Bereich bleiben davon unberührt.

Regel 4 – Ausrüstung der Spieler

Wie bereits bei der zu Ende gegangenen Weltmeisterschaft praktiziert, dürfen kleine tragbare Elektro- oder Kommunikationsgeräte in der technischen Zone eingesetzt werden, sofern dies zu Taktik- oder Coachingzwecken oder zum Wohle der Spieler geschieht.

Regel 5 – Der Schiedsrichter

Spieloffizielle (Schiedsrichter, Assistenten etc.) dürfen keine Kameras tragen.

Regel 7 – Dauer des Spiels

Etwaige Trinkpausen dürfen nicht länger als eine Minute dauern.

Die Zeit, die aufgrund von Trinkpausen sowie von Videoüberprüfungen- und -sichtungen verloren geht, muss nachgespielt werden. Es handelt sich regeltechnisch also um verlorene und nicht um vergeudete Spielzeit.

Regel 10 – Ermittlung des Spielausgangs

Während eines Strafstoßschießens zur Spielentscheidung darf ein Torhüter einer Mannschaft ausgetauscht werden (z.B. gegen einen Ersatztorhüter), sofern die betreffende Mannschaft ihr Wechselkontingent noch nicht ausgeschöpft hat und der auszuwechselnde Torhüter wegen einer Verletzung nicht weiterspielen kann. Ein während des Elfmeterschießens auf diese Weise eingewechselter Torhüter darf – sofern der ausgewechselte Torhüter einen Elfmeter geschossen hat – erst einen Elfmeter schießen, nachdem alle anderen teilnahmeberechtigten Spieler mindestens einen Elfmeter ausgeführt haben.

Regel 11 – Abseits

Für die Beurteilung einer Abseitsstellung gilt der Moment des ersten Kontakts mit dem Ball. Dies ist insbesondere für die Beurteilung von Abseitssituationen durch den -Assistenten wichtig.

Regel 12 – Fouls und unsportliches Betragen

Nach entsprechenden Vorfällen in der Vergangenheit wurde „Beißen“ in die Liste der Vergehen aufgenommen, die mit einem direkten Freistoß und einem Feldverweis geahndet werden. Dies bedeutet freilich lediglich eine Klarstellung, auch bisher war das Beißen eines Gegners so zu bestrafen.

Das Werfen eines Gegenstands in Richtung des Balles wie auch das Treffen des Balles mit einem Gegenstand in der Hand werden mit einem direkten Freistoß geahndet (gelten nicht mehr als Handspiel). Diese Unterscheidung ist insbesondere in Situationen relevant, in denen ein Torhüter in seinem eigenen Strafraum dieses Vergehen begeht und in denen der Ball durch den geworfenen Gegenstand nicht getroffen wird.

Auch wenn der Ball von den Händen/Armen des Torhüters abprallt, darf dieser den Ball ein zweites Mal berühren bzw. aufnehmen, selbst wenn bereits der erste Versuch, den Ball zu fangen oder festzuhalten, absichtlich erfolgte. Das ist eine zu begrüßende Praxiserleichterung, da derartige Vergehen eher schwer zu beurteilen waren und zudem nur selten konsequent geahndet wurden.

Ferner wurde klargestellt, dass zwei unmittelbar aufeinanderfolgende, verwarnungsfolgende Vergehen mit je einer Verwarnung zu ahnden sind, was in der Konsequenz zu „Gelb“ und im Anschluss zu „Gelb-Rot“ führt. Dies ist keine Neuerung, sondern entspricht der bisherigen Praxis im DFB-Bereich.

Eine weitere Verfeinerung betrifft den Bereich von (grob) unsportlichen Verhaltensweisen: Wenn ein Spieler außerhalb des Spielfeldes ein Vergehen gegen eine Person aus dem eigenen Team (einschließlich eines Teamoffiziellen) begeht, während der Ball im Spiel ist, wird das Spiel mit einem indirekten Freistoß auf der Begrenzungslinie fortgesetzt. Zum Vergleich: Geschieht das Vergehen auf dem Spielfeld, führt dies zu einem direkten Freistoß.

Regel 13 – Freistöße

Freistöße können auch für Vergehen durch einen Auswechselspieler, ausgewechselten Spieler oder Teamoffiziellen verhängt werden. Dies ist nicht neu, sondern lediglich eine redaktionelle Präzisierung.

Regel 15 – Einwurf

Ein Spieler muss einen Einwurf stehend ausführen. Ein Einwurf aus kniender oder sitzender Position ist nicht zulässig und wird als falscher Einwurf gewertet.

 

Neuregelung der Vereinswechsel von Schiedsrichtern ab der Saison 2019/2020

Im Bereich der Schiedsrichter wird es eine Änderung hinsichtlich der Vereinswechselmodalitäten ab der Saison 2019/2020 geben. Um den Vereinen eine bessere Planungssicherheit im Bereich ihres Schiedsrichtersolls zu geben und das Abwerben von Schiedsrichtern etwas einzudämmen, wird § 20 der SFV-Schiedsrichter-Ordnung „Vereinswechsel von Schiedsrichtern“ wie folgt angepasst:

„Willl ein Schiedsrichter seinen Verein wechseln, muss er sich bei seinem bisherigen Verein als Schiedsrichter abmelden und zusammen mit dem neuen Verein bei der SFV-Geschäftsstelle den Vereinswechselantrag mit dem dafür vorgesehenen Formular vollständig ausgefüllt und unterschrieben bis zum 30.06. einreichen.

Der Vereinswechsel eines Schiedsrichters ist nur einmal pro Spieljahr zulässig.
Bei der Abmeldung des Schiedsrichters und vor Stellung des Wechselantrages ist vom aufnehmenden Verein stets eine Entschädigung in Höhe von 500,00 Euro an den abgebenden Verein zu zahlen. In dem Formular hat der abgebende Verein die Abmeldung und den Erhalt der Entschädigung vor dem 30.06. zu bestätigen.
Erfolgt der Nachweis der Entschädigungszahlung durch den aufnehmenden Verein nicht, wird dem Wechsel im darauffolgenden Jahr zum 01.07. stattgegeben.
In besonderen Ausnahmefällen entscheidet der Saarländische Fußball Verband nach sportlichen Gesichtspunkten.“