18. Spieltag. Zu Gast: SV Hellas Bildstock

Lange hatten die Fans und der ganze Bliesgau auf diesen Spieltag gewartet. Reiste doch der Tabellendritte und Mastersteilnehmer der SV Hellas Bildstock nach Ballweiler. Dieses Spiel diente beiden Mannschaften als Standortbestimmung für die nächsten Spiele. Am Ende hatte der SV die Nase vorne und verkürzte den Rückstand auf den Tabellenprimus von 9 auf nur noch 6 Punkte.

In der ersten Halbzeit befand sich unsere Mannschaft nicht auf dem Platz und die Gäste nutzten die Unsicherheit unserer SG auch eiskalt aus. Bereits in der 12. Minute war es Torjäger Christian Müller, der unseren Torwart tunnelte. Vorab versuchte noch Frederic Stark den Schuss abzublocken, doch Christian Müller war schneller und erzielte von der Grundlinie aus das 0:1. Man merkte den Spielern unserer SG an, dass man sie eiskalt erwischt hatte. Daraus resultierte dann auch das 0:2. Wieder waren die pfeilschnellen Bildstocker eiskalt vorm Tor und nutzten eine Unsicherheit in unserer Abwehr aus und erzielten durch Manuel Zimmer das 0:2. Es waren 21 Minuten gespielt.

Dieses Tor war der Wecker im Spiel der SG. Jedoch liefe der Motor bis zur Halbzeit noch nicht richtig warm. Nach der Halbzeit waren unsere Jungs jedoch wacher. Peter Rubeck stellte um und wechselte in der 50. Spielminute den gelbbelasteten Marvin Schneider gegen Alexander Henrich aus. Weitere 5 Minuten später erfolgte dann der nächste Wechsel. Marcel Ecker kam für Manuel Weydmann. Diese Umstellung zeigte bereits in der 63. Minute Früchte. Nach einem Eckball konnte Max Leyes mit einem Kunstkopfballstoss den Ball zum 1:2 in die Maschen zu bringen. Jetzt drückte unsere SG auf den Ausgleich, den einmal Maximilien Decker und Marcel Ecker auf dem Fuß hatten. In der 80. Minute kam noch Daniel Rebmann für Maximilian Decker ins Spiel und brachte noch einmal Schwung in den Angriff. Unsere SG war dem Ausgleich näher, als die Gäste dem 1:3. Doch das fiel dann doch noch kurz vor Schluss gegen aufgerückte Gastgeber. Ein Missverständnis zwischen Janik Greinert und Lucas Schmidt, ermöglichte den Gästen einen Ballgewinn, den sie auch eiskalt zum 1:3 nutzten. Julian Kriesch war der Torschüätze. Kurz nach dem 1:3 war dann auch Schluss und das Spiel verloren.

Dieser Beitrag wurde insgesamt 88 mal gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 × 1 =