VL: Seit 13 Spieltagen ungeschlagen, BZL schlägt sich achtbar

Auch im Nachholspiel vom 7. Spieltag, blieb unsere SG ungeschlagen. Und dies nun seit dem 4. Spieltag. Die letzte Niederlage kassierte unser SG am 3. Spieltag mit einem 3:1 bei der Hellas aus Bildstock.

Zu Gast war die SG Thalexweiler-Aschbach, die bereits im vorletzten Pokalspieltag zu Gast in Ballweiler war. Damals konnte unsere SG mit 2:0 siegen und erreichte damit das sechszentelfinale im Saarland-Pokal.

Der erste Aufreger passierte bereits in der 8. Spielminute. Bei einem schnellen Konter verpasste Cyril Mario Hamann nur knapp das Tor. Doch danach plätscherte das Spiel nur so dahin und die Gäste drückten unsere SG in den Abwehrmodus. Doch Torchancen hübern wie drüben blieben Mangelware. Mit einem 0:0 ging es dann in die Pause.

In der Halbzeitpause fand Trainer Peter Rubeck wohl die richtigen Worte, denn es waren keine zwei Minuten gespielt, da stand es schon 1:0. Marvin Schneider konnte eine Flanke von der linken Seite mit dem Kopf verwerten. Die Hereinnahme von Pascal Gherram  und Max Leyes zur Pause, zeigte erste Früchte. Das Angriffsspiel wurde druckvoller und so war es nicht verwunderlich, dass alsbald das 2:0 folgte. Pascal Gherram wurde mal wieder regelwidrig im Strafraum gefoult und er schob den fälligen Strafstoß selber in die Maschen. Jetzt war es ein Spiel auf ein Tor und die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt mit dem 2:0 gut bedient. In der 74. Minute schächten sich die Gäste durch eine Gelb-Rote Karte selber und kurz darauf fiel dann auch das 3:0. In der 80. Minute flankte der an diesem Tag sehr gut aufgelegter Manuel Weynmann von links im vollen Lauf und Luca Brödel stand goldrichtig und nickte zum 3:0 ein. Ein weiterer Flankenlauf von Manu brachte dann in der 89. Minute das 4:0. Mirco Schwalbach stand mutterseelenallein vor dem Gästekeeper und schob den Ball locker ins lange Eck. Vor dieser Aktion gab es eine zweite Gelb-Rote Karte für die Gäste. Kurz nach dem 4:0 war die Partie dann zu Ende und der 11. Sieg in Folge war perfekt. Am nächsten – und letztem Spieltag für dieses Jahr – muss unsere Mannschaft zum wiedererstarkten SV Schwarzenbach, bevor es dann in die Winterpause und die Hallensaison geht.

Im zweiten Spiel stand der Tabellenführer aus Ormesheim an diesem Nachholspieltag auf dem Platz. Ersatzgeschwächt und nur mit Hilfe von Spielern aus der Ersten, konnte man heute mit 11 Mann dem Tabellenführer paroli bieten. Und unsere Mannschaft schlug sich recht achtbar. Nach ca. 20. Minuten hatte Publikumsliebling Till Welsch das 1:0 auf dem Fuß. Er traf jedoch nur die Latte. Im direkten Gegenzug dann das 0:1. Der agile Filippo Gimmilaro überraschte unsere linke Abwehrseite und schloss ins lange Eck ab. Nur zwei Minuten später dann der Ausgleich. Ein Freistoß von links erreichte Luca Brödel im Sturmzentrum und der Ball landete im Gästetor. Danach verteidigten unsere Jungs clever und setzten den Tabellenführer öfters unter Druck. Doch ein weiterer Abwehrschnitzer, der zu einem Elfmeter führte, brachte die Angriffsbemühungen jäh zum Ende. Den fälligen Elfmeter vollende Frank Schweitzer zum 1:2. Zehn Minuten später dann das 1:3. Diesmal war der Torschütze Luca Gimmilaro. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Halbzeitpause das gleiche Spiel. Unsere SG machte das Spiel, doch die Tore wollten nicht fallen. Die zweite Halbzeit blieb torlos. Doch unsere Mannschaft kann stolz sein, gegen die starken Gäste das Spiel offen gestaltet zu haben. Am nächsten Spieltag geht es zur Reserve nach Einöd und dann ab in die Winterpause.

VL: Knapper Sieg gegen Hangard; BZL Kantersieg gegen Oberwürzbach

Am heutigen letzten Spieltag – ausgenommen der Nachholspieltag am 23.11.2019 – war in der VL Nord/Ost die Spvgg. Hangard zu Gast in Ballweiler. Bei nasskaltem Wetter musste der Gast unbedingt punkten um den Tabellenkeller zu entfliehen. Der Aufsteiger nahm auch von Anfang an den Kampf an und brachte unsere sonst so sichere Abwehr des öfteren in Schwierigkeiten. Nach 10 Minuten Spielzeit hätten die Gäste bereits mit 0:2 führen können. Doch ab der 11. Spielminute war es unsere SG, die das Heft in die Hand nahm und sich Chancen über Chancen herausspielten. Die größte hatte Cyril Mario Hamann, als der immer wieder agile Pascal Gherram ihm den Ball auf dem Silbertablett servierte. Cyril erwichte aber den Ball mit dem falschen Fuß und der Ball schlug an die Querlatte. Kurz darauf spielte Max Decker wieder den Ball scharf in den Strafraum und Cyril konnte noch den Fuß hinhalten, jedoch rutschte der Ball knapp am linken Pfosten vorbei. In der 35. MInute bekamen die Gäste einen Eckball zugesprochen. Dieser wurde scharf in den Sechszehner gespielt und Cedric Omoregie fälschte den Ball unglücklich ins eigene Tor ab. Mit diesem Eigentor war das Spielgeschehen auf den Kopf gestellt. Unsere SG machte das Spiel und der Gegner presste unglaublich hart dagegen. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

Nach der Pause baute unsere SG weiter Druck auf, musste jedoch in den ersten 10 Minuten den ein oder anderen Konter parieren. Toabschlüsse blieben aber Mangelware. Das Spiel wurde ruppiger und mehr und mehr drückte unsere SG die Gäste in den eigenen Strafraum. Leider blieb der Torerfolg aus. Aber in der 68. Minute war es dann soweit. Ein schneller Konter über rechts konnte Cyrill zum vielumjubelten 1:1 Ausgleich einschieben. Jetzt war unsere SG wieder am Zug und machte weiter Druck und knappe 10 Minuten später war es Pascal Gherram der abstauben konnte. die Gäste bekamen den Ball nicht aus dem Strafraum und Pascal stand goldrichtig. Keine weitere 10 Minuten später wurde Pascal im Strafraum gefoult und den fälligen Strafstoß konnte Cedric Omoregie leider nicht verwerten. Der Torhüter ahnte die Ecke und fischte den Ball von der Linie. Jetzt waren nur noch 7 Minuten zu spielen und diese wurden dann noch zur Zitterpartie, doch die Abwehr hielt und man konnte einen schwer erkämpften Sieg erkämpfen.

Im zweiten Spiel des Abends standen sich unsere Reserve und der SV Oberwürzbach gegenüber. Es war das berühmte 6 Punkte Spiel. Die Gäste aus Oberwürzbach belegten Punktgleich den 13 Platz. Unser SG rangiert auf dem ersten Nichtabstiegplatz auf Position 12. Zu Beginn merkte man den Jungs die Nervösität an und sie spielten fahrig. Einige Abspielfehler brachten die Gäste immer wieder gefährlich vors Tor von Lucas Schmitt. Dieser hielt aber seinen Kasten sauber. In der 8. Minute erhielten die Gäste einen Eckball und unsere Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Saeed Serghani musste nur den Kopf hinhalten und erzielte das 0:1. Doch Publikumsliebling Till Welsch stellte mit einem Doppelpack in der 10. und 14. Minute mit zwei Fernschüssen die Weiche auf Sieg. Eine schwere Verletzung von Ahmad Alsaed Mataz, der bei einem Zweikampf unglücklich vom Gegenspieler getroffen wurde, führte zu einer fast 10 Minütigen Unterbrechung. Mataz musste auf Verdacht mit einem Außenbandabriss mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Auf diesem Wege gute Besserung Mataz.

Den fälligen Strafstoss verwehrte uns aber der Schiedsrichter. Doch nach dem Wiederanpfiff erhöhte Max Knörr auf ein beruhigendes 3:1. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause. Nach der Pause erhöhte Alex Henrich mit einem Doppelpack in der 65. und 71. Minute auf 5:1. Johannes Federmeyer erhöhte in der 81. Minute noch auf 6:1 ehe Alex mit seinem dritten Treffer in der 84. Minute den Endstand zum 7:1 herstellte.

VL: Auswärtssieg in Habach, BZL: Niederlage in Kirkel

Beim heutigen Spiel in Habach, musste man bei widrigen Wetterbedingungen auf dem schweren Geläuf vor 50 Zuschauern in der Verbandsliga Nordost antreten. Wie auch in den vergangenen Jahren stellten die Platzverhältnisse die Mannschaften vor große Probleme. Der Boden war tief und schlecht bespielbar.

In  der 1. Halbzeit sahen die wenigen Zuschauer, die den Weg ins nasse Habach auf sich genommen haben, eine ausgeglichene Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Doch ein Treffer wollte partout nicht fallen

In der zweiten Halbzeit legten die Jungs ein paar Zuckerstücken mehr drauf und kamen mit dem kleinen Platz immer besser zu recht. In der 55. Minute passte Cyril auf Mirco, der sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen konnte und er schob den Ball zum 0:1 in die Maschen. Den zweiten Treffer erzielte wieder Mirco und die SG hatte das Spiel im Griff. Erst kurz vor Schluss verkürzte der Habacher Spieler Tim Caspar noch auf 1:2. Aber am Ende reichte es nicht mehr das Spiel noch zu drehen.

Unsere SG entführt somit verdient 3 Punkte aus Habach und ist jetzt mit 31 Punkten alleiniger Zweiter in der Tabelle der VL Nord/Ost.

Unsere BZL-Mannschaft musste nach Kirkel und sich dort auf dem großen Rasenplatz bei ebenfalls schwerem Boden beweisen. Leider konnte der Gegner nicht in die Knie gezwungen werden und man verlor dort mit 4:0.

Kerwespiele in Wolfersheim

An diesem Samstag, den 26.10.2019 fand in Wolfersheim die Kerb statt. Zu diesem Anlass fanden die beiden Heimspiele in der BZL Homburg und der VL Nord/Ost in Wolfersheim statt. Gäste waren in der BZL die SG Hassel und in der VL der Absteiger aus der Saarlandliga und Angstgegner der SV Rohrbach.

Im ersten Spiel standen sich also unsere SG 2 und die SG Hassel gegenüber. Beide Mannschaften gingen mit viel Elan in das Spiel und so entwickelte sich ein flottes Spiel. Jedoch ging das Ende anders aus, als viele Fans der SG dies erwartet hatten. Goalgetter Jens Albrecht schoss die SG mit 4 Treffern alleine ab. Dabei leistete unsere Abwehr bei drei von 4 Toren aktive Hilfestellung, indem man den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte. Das 0:1 fiel jedoch aus einer klaren Abseitzsposition, die der Schiedsrichter leider nicht gesehen hat. Jens Albrecht schnappte sich die Kugel und ließ Cedric im Tor keine Chance. Es waren 21 Minuten gespielt. Nur drei Minuten später keimte wieder Hoffnung auf, als Alexander Henrich einen Freistoß im gegnerischen Tor unterbrachte. Ein weiterer Abwehrschnitzer bescherte den Gästen die erneute Führung. Unsere Jungs bringen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Jens Albrecht lauerte am Pfosten und brauchte den Ball nur über die Linie zu drücken. Fast mit dem Pausenpfiff war es wieder Jens Albrecht, der auf 1:3 erhöhen konnte. Ein langer Ball nach einem Konter konnte von unserem Innenverteidiger nicht gänzlich geklärt werden, so dass Jens Albrecht sich den Ball schnappen konnte und Cedric im Tor wieder keine Chance ließ. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

Nach der Pause kam unsere SG aus der Kabine und konnte in der 66. Spielminute noch auf 2:3 verkürzen. Karl Caesar Müller stand goldrichtig am langen Pfosten und schob bedrängt von zwei Abwehrspielern den Ball doch noch über die Linie. Jetzt drückten die Jungs auf den Ausgleich, mussten aber auf Konter achten. In der 72. Minute konnte Cedric Kiefer Jens Albrecht nur noch mit einem Foul am Torschuß hindern. Er trag ihn mit einer Hand am Knöchel und der alte Fuchs ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und fiel. Den fälligen Elfmeter verwandelte er selber und Cedric musste mit Gelb-Rot vom Platz. Jan Fuhrmann hatte bei dem platziert geschossenen Elfer nicht den Hauch einer Chance. Dieses 2:4 war dann auch der k.o. und weiter passierte nicht mehr fiel.

Im nächsten Spiel standen sich dann der SV Rohrbach und die SG gegenüber. Unsere SG war nunmehr seit dem 5. Spieltag ungeschlagen und traf hier auf den Saarlandabsteiger aus Rohrbach. Gegen den Angstgegner konnte man in den letzten 4 Begegnungen lediglich ein Unentschieden. 3 Partien gingen verloren. Doch die Bilanz in dieser Saison ließ unsere SG als Favorit da stehen. Die Rohrbacher fanden nicht richtig in die Saison und standen zu Beginn der Partie mit lediglich 15 Punkten auf Rang 9. Um die obere Tabellenregion erreichen zu wollen, musste unbedingt ein Sieg her. Doch auch unsere SG schielte natürlich nach oben und war guter Dinge, die heutige Partie für sich zu entscheiden. In den letzten 7 Spielen ging man als Sieger vom Platz.

Trainer Rubeck musste kurz vor Beginn noch einmal umstellen. Pascal Gherram klagte über Schmerzen im Fuß und wurde durch Luca Brödel ersetzt. Zu Beginn der Partie fand ein langsames Abtasten statt und man suchte nach Fehlern in den Reihen des Gegners, um zum Torabschluß zu kommen. Fast über die gesamte Spielzeit fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt. Beide Abwehrreihen ließen keine Schwäche erkennen und so blieben die Torschüsse mangelware. So ging es dann auch Leistungsgerecht mit 0:0 in die Pause.

Nach dem Wechsel kamen bei unserer SG zwei neue Spieler. Pascal Gherram ersetzte Luca Brödel und Marcel Ecker ersetzte den Gelb-Rot gefährdeten Cedric Omoregie. Somit setzte Peter Rubeck alles auf Angriff. Das sollte sich auch auszahlen. In der 53. Minute spielte Pascal Gherram die Abwehr von Rohrbach schwindelig und konnte im Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Pascal selber zum 1:0. Jetzt war der Knoten geplatzt und unsere SG spielte befreiter auf. Ein sehenswerter Angriff mit einem Zuckerpass auf Maximilian Decker, führte dann zum 2:0. Es waren 72. Minuten gepsielt. Jetzt kam Marvin Schneider für Cyril Mario Hamman um die Abwehr zu verstärken, da die Rohrbacher ihren Druck erhöhten. Doch es reicht nur noch zum 2:1. Angelo Dal Col konnte in der 84. Minute durch einen Lupfer Lucas im Tor überwinden. Die letzten Spielminuten überstand unsere SG unbeschadet.

5. Runde Saaland-Pokal

Am 5. Spieltag im Saarland-Pokal, war in der Werner Sand Arena der Oberligist vom SV Röchling Völklingen zu Gast. Doch wer von den Zuschauern glaubte, das wäre eine klare Angelegenheit für den Gast, sah sich getäuscht. Unsere SG spielte von Anfang an mit und hatte nach einer Abtastphase ihre Tormöglichkeiten. Über die gesamte Spieldauer war kein Klassenunterschied zu sehen und unsere SG hatte den Oberligist bereits am Rande einer Niederlage und viel mehr Spielanteile. Das es am Ende dann doch nicht ganz gereicht hat, ist einfach mit Glück für den Gast zu erklären. Der sonst gute Schiedsrichter verweigerte zwei klare Foulellfmeter für unsere SG.

Kurioses Highlight im Spiel war ein 20-minütiger Ausfall des Flutlichts durch Überbelastung. Aber Spaß beiseite. Das Spiel entschädigte die gut 300 Zuschauer für diese Unterbrechnung. Die Torschützen waren:

1:0 Marcel Ecker (39.)
1:1 Jannik Luca Meßner (62.)
1:2 Eigentor (74.)
1:3 Marius Schley (86.)
2:3 Pascal Gherram (92.)
rote Karte: Lars Birster (89.) nach Notbremse

VL: Auch Freisen konnte die SG nicht stoppen

Auf schwerem Geläuf fand das Auswärtsspiel beim entfernten FC Freisen statt. Der Verein, der die weiteste Anreise hat, konnte unsere SG auch nicht stoppen. Konzentriert ging man ins Spiel und ließ den Gastgebern wenig Raum sich zu entfalten. So fand dann auch der Ball den Weg ins Freisener Tor. In der 32. Minute war es Maximilian Decker, der zum 0:1 abschließen konnte. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabine. Zwischenzeitlich musste unser SG auf unseren Betreuer Otto Franz verzichten, der völlig unerwartet vom Schiedsrichter die rote Karte gezeigt bekam.

Nach der Pause versuchte Freisen, den Ausgleich zu erzielen. Durch Konter blieb unsere SG aber immer gefährlich. In der Folge dezimierten sich die Gastgeber durch eine rote selber. Doch die Gastgeber ließen sich dadurch nicht schocken und drängten auf den Ausgleich. Lucas im Tor verhinderte jedoch durch Glanzparaden den Ausgleich. Als alle schon auf den Schlusspfiff warteten, gelang ein weiter schneller Abschlag von Lucas bei Mirco Schwalbach. Dieser setzte zum Sololauf gegen aufgerückte Freisener an und konnte den Ball clever mit einem Kopfball ins gegnerische Tor unterbringen. Kurz danach war dann schluss und die 3 Punkte eingefahren. Es war ein ganzes Stück Arbeit aber durch konzentriertes Spiel gelang dieser Auswärtssieg bei den starken Freisenern. In diesem kleinen Video der 0:2 Treffer von Mirco Schwalbach

2:0 von Mirco Schwalbach

BLZ: Mühevoller Sieg in Beeden

Unsere SG 2 musste bereits am Samstag in Beeden ran. Erstaunlicherweise war der Rasenplatz – trotz der vielen Regenfälle der letzten Tage – gut präpariert und bespielbar. Unsere Elf musste ohne etatmäßigen Tormann auskommen, da Jan vor der Partie sein Kommen abgesagt hatte und Cedric arbeiten musste. So stellte sich Neuzugang Muawia Zabalawia kurzerhand ins Tor und machte es für seine Verhältnisse recht gut. Spielerisch und auch optisch war unser SG den Gastgebern überlegen. Doch es dauerte bis zur 43. Minute, bevor die wenigen mitgereisten Fans jubeln durften. Felix Stumpf hämmerte einen zugesprochenen Freistoß aus gut 20 m wie ein Strich in die Maschen. Es stand 1:0. Kurz danach gelang Alex Henrich aus der eigenen Hilfe einen Heber, der über den Tormann im Tor einschlug. Und es stand 2:0. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit kam unsere SG nicht richtig ins Spiel. Viele Abspielfehler prägten das Bild hüben wie drüben. Das sollte sich auch rächen. Kurz nach dem 3:0 durch Daniel Rebmann in der 70. Minute, gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer. Aus dem Sechszehner gelang Björn Schultheis ein Heber ins lange Eck. Muawia hatte keine Chance. Jetzt verlor unsere SG zeitweise den Faden und die Gastgeber kamen sogar noch zum 3:2. Gökhan Impis gelang ein Flachschuss vom Sechszehnereck, den Muawia nicht sehen konnte, als der Ball im langen Eck einschlug. Jetzt rappelte sich unser SG wieder auf und versuchte sich aus der Umklammerung zu lösen. Ein langer Ball auf Felix führte dann zum Endstand von 4:2. Felix schnappte sich den Ball an der Mittellinie, ließ 3 Abwehrspieler hinter sich, zog quer zum Tor Richtung Außenlinie und hämmerte aus vollem Lauf den Ball ins lange Eck. Nach dem Torjubel pfiff der Schiedsrichter dann die Partie ab. Über die gesamte Spieldauer gab es einen Mix aus Licht und Schatten, wobei der Schatten an diesem Spieltag überwog.

11. Spieltag mit 6 Punkte

Am 11. Spieltag in der VL Nord/Ost war die SG Lebach/Landsweiler zu Gast in Ballweiler. Die SG sind von jeher ein uangenehmer Gegner und immer schwer auszurechnen. Doch unsere Mannschaft wurde von Trainer Peter Rubeck ordentlich eingestellt, so dass der Gegner zu Beginn der Partie mehrmals ins Leere lief. Ein paar Unachtsamkeiten leistete sich unser Mannschaft zwar zu Beginn, doch im Laufe des Spiels fand sie zum gewohnt sicheren Spiel. Mitte der ersten Halbzeit bekam unsere Mannschaft einen Eckball zugesprochen, den Frederic Stark mit einem starken Kopfball zum vielumjubelten 1:0 in die Maschen köpfen konnte. Doch es dauerte nicht lange und der Gast kam zum 1:1 Ausgleich. Ebenfalls nach einer Ecke bekam unsere Mannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Maximilian Mehle konnte abstauben. Doch von diesem Ausgleich ließ sich unser SG nicht beirren und verschärfte das Feuerwerk auf des Gegners Tor. Das zahlte sich dann auch aus. In der 35. Minute erhielt unsere Mannschaft einen Foulelfmeter zugesprochen. Michael Güngerich tankte sich auf der linken Seite durch, ging auf die Grundlinie und wurde dort regelwidrig gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Pascal Gherram zum vielumjubelten 2:1. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit erhöhten die Gäste den Druck um zum Ausgleich zu kommen. Jedoch hielt unsere SG gekonnt dagegen und setzte den ein oder anderen Konter. Das Spiel wurde ruppiger und es drohte dem Schiedsrichter aus der Hand zu gleiten. Nach einem schnellen Konter wurde ein SG Spieler regelwidrig vor dem Strafraum gefoult und Mirco Schwalbach zirkelte den Ball gekonnt ins linke Tordreieck zum völlig verdienten 3:1. Jetzt wurde es noch ruppiger und der Gegner dezimierte sich in der 80. selber. Nach einem bösen Foul an Felix Decker musste Christian Brill mit der roten Karte vom Platz. Kurz danach verletzte sich ein Gästespieler bei einem Zweikampf so schwer, dass er nicht mehr weiter spielen konnte. So mussten die Gäste die letzten 8 Minuten nur noch mit 9 Mann das Spiel beenden. In dieser Zeit passierte nicht mehr viel und unsere Mannschaft brachte den Sieg über die Zeit.

Nach dem Spiel der VL Nord/Ost begann das Spiel in der BZL Homburg. Hier war die SG Ommersheim-Erfweiler/Ehlingen zu Gast. Auf dem Papier war der Gast der klare Favorit aber unsere SG konnte in ihren Reihen zwei neue Spieler begrüßen. Steffen Sand – nach Hüft-OP – und Daniel Rebmann – nach Bänderriss – konnten ertmalig in dieser Saison auflaufen. So gestärkt entwickelte sich auch hier ein flottes Spiel, dass aber über die gesamte Spieldauer durch Fehlpässe hüben wie drüben geprägt war. Durch die Favoritenrolle des Gastes war es auch nicht verwunderlich, dass sie mit 0:1 in Führung gingen. Benedikt Baudy stand in der 12. Spielminute völlig frei im Strafraum und brauchte den Ball nur über die Linie zu drücken. Doch unsere SG schüttelte sich nur einmal und nahm das Spiel nach und nach in die Hand. Die Gäste kamen in dieser Phase nur noch durch Konter in die Nähe des eigenen Strafraumes. Doch anstatt das 0:2 nachzulegen – Möglichkeiten waren ausreichend vorhanden – erzielte unser SG das 1:1 durch Alexander Henrich. Nach einem Flankenlauf und anschließender Flanke, konnte der Ball vom Gästespieler nur noch mit der Hand abgewehrt werden und folgerichtig entschied der Schiedsrichter auf Handelfmeter. Alex ließ Abdu im Tor der SGOEE keine Chance und hämmerte den Ball ins linke Tordreieck. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit erhöhten die Gäste den Druck um zum Ausgleich zu kommen. Unsere SG konnte aber immer wieder Nadelstiche setzen und setzten den Gast durch Konter unter Druck. Bei einem dieser Angriffe erhielt unser SG einen Freistoß an der linken Ecke des Sechszehners. Alexander Henrich schnappte sich den Ball und hämmerte ihn wieder in den Winkel. Das war das 2:1. Jetzt warfen die Gäste alles nach vorne und unsere SG beschränkte sich auf Konter. Einer dieser Konter führte dann zum 3:1. Torschütze war Felix Stefan Stumpf. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter ab und die 3 Punkte waren im Sack.

VL: Siegreich im Spitzenspiel in Marpingen

Am 10.Spieltag kam es in der Verbandsliga Nord/Ost zum Topspiel zwischen unserer SG und der SG Marpingen/Urexweiler an diesem Tag. Stolze 250 Zuschauer fanden trotz Dauerregen und kalten Temperaturen den Weg nach Urexweiler.

Unsere SG – um Trainer Peter Rubeck – fand deutlich besser in die Partie und war von Beginn an die bessere und spielbestimmende Mannschaft. Auf tiefem Boden zappelte in der 17. Spielminute der Ball zum ersten mal im Tor der Gastgeber. Janik Greinert nahm sich ein Herz und versenkte die Kugel per Distanzschuss im Gehäuse von SGMU-Torhüter Marco Klein.

Nur 8 Minuten später konnte unser SG wieder jubeln. Maximilian Decker war es, der in der 25. Spielminute mit seinem Tor auf 0:2 erhöhen konnte. Bis zur Pause ließ unsere SG noch die ein oder andere hochkarätige Torchance liegen. Somit blieb es beim 0:2 bis zur Pause.

Im zweiten Durchgang sollte nicht mehr viel passieren. Lediglich Pascal Gherram konnte in der 55. Minute auf 0:3 erhöhen, was auch gleichzeitig der Endstand war.

Das Spiel der BZL-Mannschaft musste leider aus Mangel an Spielern abgesagt werden.