Chronik DJK Ballweiler-Wecklingen

Seit nun mehr als 80 Jahre wird in Ballweiler Fußball gespielt. Im Jahr 1930, also 2 Jahre vor Gründung der DJK, erwarb Pfarrer Weber das Gelände des jetzigen Sportplatzes; eingeweiht wurde dieser dann am 10. Mai 1931. Die eigentliche Gründung der DJK im Jahr 1932 ist auf folgende Anekdote zurückzuführen, die Pfarrer Weber in der Chronik der Pfarrei St. Josef  Ballweiler folgendermaßen beschreibt:

Pfarrer Weber

Pfarrer Weber

„Am letzten Sonntag im September 1930 wurde der Schiedsrichter bei einem Verbandsspiel des Sportvereins Ballweiler von Zuschauern auf dem Sportplatz geschlagen. Dies zog eine Platzsperre durch den Süddeutschen Verband nach sich. Sei es aufgrund des Umstandes, dass sich die Vereinsmitglieder über diese Maßnahme ärgerten, weil sie ihnen ungerechtfertigt erschien oder aufgrund der Tatsache, dass eine Platzsperre einen Ausschluß aus Süddeutschen Verband gleich kam, die Mitglieder des Vereins wollten nun zur DJK. Da nach den Vorschriften der DJK ein Stammverein vorhanden sein musste, wurde von Pfarrer Weber am 12. April 1931 ein katholischer Gesellenverein ins Leben gerufen. Der Gründung der DJK Ballweiler stand nun nichts mehr im Wege.“

erste Elf

Die erste Elf 1928 bis 1930 vor der Vereinsgründung: Peter Grieser, Wilhelm Gergen, Wilhelm Sand, Karl Stopp, Josef Wendel, Arnold Stopp, Jakob Grieser, Jakob Bach, Adam Kohl, Otto Ries, Rudolf Stopp, Ludwig Jolly, Michael Blum, August Blum

 

 

Gründer des Vereins

 

Bereits 1935 musste der sportlich erfolgreiche Verein aus politischen Gründen aufgelöst werden. Zusammengehörigkeit und Kameradschaft unter den einzelnen Vereinsmitgliedern blieben jedoch erhalten, so dass nach einer Übergangszeit unter dem Namen SV Ballweiler die DJK am 28. Mai 1959 wieder gegründet wurde.

 

Einweihung

   Einweihung des neu ausgebauten Sportplatzes 1963

hauck Max

Max Hauck Bürgermeister von Ballweiler bei der Einweihung des Sportplatzes 1963

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1968

1. Mannschaft 1968 Obere Reihe: H. Stoll, A. Steinmann, F. Heyd, E. Engbarth, N. Kneifeld, Prinz, Körner, unbekannt, W. Seidel Untere Reihe: J. Heidmann, N. Kohl, Zabel

 

 

Mannschaft 1959

1. Mannschaft 1959 W. Grün, G. Stumpf, H. Schreiner, E. Wannemacher, H. Stopp, M. Hauck, E. Engbarth, R.Blum, W. Raubuch, W. Blum, H. Welsch

 

 

Die erste Meisterschaft und den Aufstieg in die damalige B-Klasse schaffte die DJK im Jahre 1975. In einem Entscheidungsspiel in Rubenheim konnte die Mannschaft aus Niedergailbach mit 4:1 be- zwungen werden. Lange konnte man allerdings die Klasse nicht halten und musste 2 Jahre später wieder absteigen.

Meisterschaft 1975

Meisterschaft 1975

 

 

Auf eine erneute Meisterschaft musste die DJK 14 Jahre lang warten. Da mittlerweile die C-Klasse abgeschafft wurde, gelang es dem neu formatierten Team, in der Saison 1988/89 unter dem Spielertrainer Peter Dauster, das lange ersehnte Ziel zu erreichen. Der Aufstieg in die Kreisliga A Blieskastel. Hier ereilte die DJK fast das gleiche Schicksal wie bereits 1977. Man verblieb in der Klasse, da ein Entscheidungsspiel in der Landesliga Nordost für die DJK günstig verlief.

Aus den Fehlern gelernt, konnte man schon zwei Jahre später, in der Saison 1991/92 einen wei- teren Aufstieg der 1. Mannschaft feiern. Schon 4 Spieltage vor Saisonende wurde der noch fehlende Punkt in Reinheim eingefahren. Das Team um Spielertrainer Halil Özsögüt feierte noch
tagelang den Aufstieg in die Bezirksliga Ost. Dies bedeutet gleichzeitig den größten Erfolg bis dato in der Vereinsgeschichte.

 

Meisterschaft 1988 89

Meisterschaft 1988/89                                                                                                                                             Obere Reihe: Thomas Seretny, Michael Junk, Peter Jost, Georg Reinke, Michael Gräber, Erich Hettrich, Patrick Dillinger, Andreas Bachmann, Lawrence Beck                                                                                     Untere Reihe: Toni Freis, Halil Özögüt, Soglam David, Christian Klein, Thomas Stopp, Dietmar Nicoleitzik, Peter Dauster , Thomas Lehnert

 

Meisterschaft 1991 92

Meistermannschaft 1991/92                                                                                             Obere Reihe: Kalle Heib, Stefan Boiger, Halil Özsögüt, Lawrence Beck, Andreas Bachmann, Peter Jost, Thomas Seretny, Martin Fuhr, Patrick Dillinger                                                                  Untere Reihe: Norbert Kneifeld, Nico Fickinger, Roland Nikolaus, Hans Weibel, Thomas Stopp

 

In den Folgejahren ging es in der Bezirksliga mit unterschiedlichem Erfolg weiter. Man rangierte mal etwas weiter vorne in der Tabelle, aber auch manchmal etwas weiter hinten, bis 2004 ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte gesetzt werden konnte. Nach vielen Gesprächen mit dem
FC Wecklingen, dem Verhandlungsgeschick des Ehrenvorsitzenden Werner Sand und damaligen Ortsvorsteher Berthold Müller, wurde ein Konzept zur Sanierung des Tennenplatzes in einen modernen Kunstrasen erarbeitet . Im Juni 2004 war es dann endlich soweit, die Baumaßnahmen
konnten beginnen. Die Einweihung erfolgte durch unseren Pfarrer Theo Vollmar im September mit einem Spiel DJK Ballweiler gegen FC Wecklingen.

Durch den neuen Platz waren die Mannen der DJK so angetan, dass in der Saison 2004/05 eine weitere Meisterschaft gefeiert werden konnte. Der erstmalige Aufstieg in die Landesliga Nordost wurde 5 Spiele vor Schluss perfekt gemacht. Mit nur einer Niederlage setzte sich die Mannschaft
um Trainer Frank Walle am Ende mit 19 Punkten Vorsprung gegen die Konkurrenz durch.

 

Meister 04 05

Meister 04/05

 

Das Jahr 2006 brachte dann weitere Neuerungen, die sowohl die DJK Ballweiler als auch den FC Wecklingen verändern sollten. Beide Vereine bewegten sich, insbesondere durch den Sportplatzneubau, aufeinander zu. Die Gespräche wurden dahingehend geführt, dass am Ende ein Verein stehen sollte. Da man keine Fusion oder Spielgemeinschaft aus verbandstechnischen
Gründen eingehen konnte, kam man zu folgendem Entschluss:

Die DJK beschloss am 26. März 2006 eine Namensänderung in DJK Ballweiler-Wecklingen, der FC Wecklingen beschloss seinerseits seine Auflösung zum 30. Juni 2006. Am 09. April 2006 fand die erste Generalversammlung unter neuem Namen statt, wobei der gesamte Vorstand neu gewählt wurde.

Das Konzept der neuen Vorstandschaft bestand darin, alle Spieler beider Vereine zu integrieren und mit 4 Mannschaften in die neue Saison zu gehen. Die ersten Früchte dieser Arbeit wurden am Ende der Saison 2006/07 mit der Meisterschaft unsere 2. Mannschaft eingefahren. Unter Spielertrainer Mark Herzog steigt die Mannschaft, die in der Kreisliga B Nordost spielte, nun in die Kreisliga A Bliestal auf. In der kommenden Saison werden wir allerdings nur noch mit 3 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen.

 

Dieser Beitrag wurde insgesamt 2,143 mal gelesen.