Kategorie-Archiv:Allgemein

Hygienekonzept

Bitte um Beachtung der nachfolgenden Regelungen:
Spiel:
Da das Spiel mit Gespann gepfiffen wird beträgt die Spielerzahl max. 11+5
Kabine:
Das Betreten und Umziehen in der Kabine darf nur mit Maske stattfinden.
Im Anschluss an das Spiel dürfen sich nur die Spieler in der Kabine aufhalten und auch nur so viele Spieler wie Sitzplätze. Sprich 5 Spieler. Es muss sich dementsprechend nacheinander umgezogen und geduscht werden.
Nach dem Duschen sind die Sitzplätze mit Einweghandtüchern und Desinfektionsmittel (was bereit steht) zu desinfizieren.
Mannschaftsansprache muss außerhalb der Kabine stattfinden oder mit Maske.
Sportgelände:
Das Betreten der Spielfläche (Zone 1, grün) ist nur den Spielern und dem Betreuer/Trainerteam gestattet. In der Coachingzone darf sich nur der Trainer aufhalten. Auswechselspieler und das Betreuerteam dürfen sich nur in den abgegrenzten Bereichen aufhalten.
Der Betreuer, welcher für die Behandlung der Spieler zuständig ist, hat bei einer Behandlung Handschuhe und Mundschutz zu tragen.
Zuschauer:
Auf dem Sportgelände ist das Tragen einer Mund-Nasen-Maske, sofern der Abstand zwischen den einzelnen Besuchern n i c h t eingehalten werden kann, Pflicht. Ein Zutritt ohne Mund-Nasen-Maske darf daher nicht erfolgen.
Am Eingang sind die Hände zu desinfizieren.
Aufgrund der behördlichen Anordnung ist eine Kontaktnachverfolgung notwendig. Am Eingang des Sportgeländes wird sich bei jedem Spiel ein sog. QR-Code befinden, bei dem sich die Zuschauer an dem jeweiligen Spiel mit ihrem Smartphone einzuscannen haben. Dabei kann man entweder einen QR-Code-App (die sich bei den meisten Smartphones auf dem Handy befindet oder im jeweiligen App-Store gedownloadet werden kann) verwenden oder den jeweiligen URL-Code in seinem Webbrowser am Handy eingeben. Das Anmeldesystem setzt eine einmalige Anmeldung voraus. Die Daten werden automatisch gemäß den Verordnungen nach gelöscht und nur zur Kontaktnachvollziehbarkeit genutzt. Beim Verlassen des Geländes hat sich jeder Besucher „auszuchecken“. Wer den QR-Code nicht nutzen will oder kann, muss sich verpflichtend in eine am Eingang des Sportgeländes bereit liegende Liste mit Namen, Adresse und Telefonnummer eintragen.
Der Zutritt zum Spielgelände kann ohne Registrierung nicht gestattet werden.
Zuschauer dürfen sich nur in der Zone 3 (gelbe Punkte auf dem Platz, rote Punkte auf dem Plan) aufhalten. Die restlichen Zonen (Zone 1 – Spielfeld ; Zone 2 – Umkleidekabinen) dürfen nur von Spielern oder Spieloffiziellen betreten werden. ( Zonen befinden sich im Anhang)

Wer vom Sportgelände aus die Gaststätte betritt, hat einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und hat sich dort erneut in eine Registrierungsliste einzutragen.

Aufenthalte im Eingangsbereich sind zu vermeiden.

Vorbereitung Saison 2020/2021

Die Vorbereitung für die kommende Saison 2020/2021 ist in vollem Gange. In der letzten Woche fanden zwei Vorbereitungsspiele statt.

Am Freitag, den 21.08.2020 traf man in Einöd auf den Landesligisten der Spvgg Einöd-Ingweiler und konnten das Spiel mit 2:0 gewinnen. Torschützen waren Max Leyes und Pascal Gherram.

Am Sonntag, den 23.08.2020 fuhr man nach Großsteinhausen. Dort erwartete man die Reserve des Regionalligisten aus Pirmasens. Das überaus gute Spiel wurde mit 3:1 gewonnen. Torschützen waren Luca Brödel (41. Minute), Freddy Stark (46. Minute per Foulelfmeter) und Yannik Greinert (68. Minute). Der Anschlusstreffer zum 3:1 fiel in der 76. Spielminute und fiel zu spät, um das Ergebnis noch zu verändern.

Die nächsten Spiele finden wie folgt statt:

26.08.2020 um 19:00 Uhr in Ballweiler gegen die SG Eppenbrunn

29.08.2020 um 15:00 Uhr in Kaiserslautern gegen die U19 des FCK

01.09.2020 um 19:30 Uhr in Ballweiler gegen den VB Zweibrücken

Das erste Ligaspiel findet am 6.9.2020 um 15:00 Uhr gegen Theley statt. Das Spiel findet in Ballweiler statt.

VL: Kaderplanung schreitet voran

Die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim bastelt weiter am Kader für die kommende Saison. Neben den bereits genannten Piero Ortoleva (SV Rohrbach), Stefan Lorenzo (FC 08 Homburg II) und Luca Rau (FC 08 Homburg Jugend), konnte mit Carl Maximilian Blug (FC Palatia Limbach) ein weiterer Zugang verpflichtet werden.

Willkommen bei der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim.

Vorbereitung die Zweite: Zu Gast war die SG Bliesgau

Am heutigen Mittwoch konnte unsere SG die SG Bliesgau in Ballweiler begrüßen. Der Landesligist trat in Bestbesetzung an und Peter Rubeck musste rotieren, da einige Spieler nicht verfügbar waren. Doch es entwickelte sich ein eher schwaches Spiel, in dem unsere SG wenig Mühe hatte, den Gegner zu kontrollieren. Dennoch dauerte es ganze 20 Minuten, bis der erste Treffer fiel. Ein Strafstoß verhalf unserer SG zum ersten Treffer. Keine 15 Minuten später sprach der Schiedsrichter dem Gegner ebenfalle einen Foulelfmeter zu und es stand 1:1. Danach war es aber unsere SG, die das Spiel in die Hand nahm und dann fielen die Tore im 3-Minuten-Takt. Bis zur Pause stand es dann auch 5:1.

Nach der Pause – in der wieder fleißig rotiert wurde – ging das Toreschießen weiter. Am Ende war es ein 11:2 Sieg, der auch noch höher hätte ausfallen können.

Das nächste Vorbereitungsspiel findet am Samstag um 14:30 Uhr beim TUS Herrensohr statt.

SG siegt beim Bliestal-CUP in Niederwürzbach

Nach dem Sieg beim AH Bliestal-CUP am 25.01.2020, wollten die Jungs der aktiven Mannschaft der AH-Mannschaft am heuteigen Turniertag folgen. Im gegensatz zum letztjährigen Turnier, konnten nur 12 Mannschaften für das Turnier gewonnen werden und dadurch änderte sich der Turniermodus. Es gab kein Viertelfinale sondern direkt das Halbfinale. Die drei Tabellenersten und der bestplatzierte Tabellenzweite erreichten das Halbfinale. Aber der Reihe nach. Folgende Gruppen waren eingeteilt:

GRUPPE A
SF Walsheim (LL)
FV Biesingen (BZL)
SV Alschbach (KLA)
SG Blickweiler-Breitfurt (LL)

GRUPPE B
SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim (VL)
SVG Bebelsheim-Wittersheim (LL)
FSG Parr-Altheim (BZL)
FC Bierbach (LL)

GRUPPE C
SG Bliesgau (LL)
SC Blieskastel-Lautzkirchen (LL, TV)
SF Reinheim (BZL)
SV Bliesmengen-Bolchen (VL)

Im ersten Gruppenspiel konnte man gegen die SVGG Bebelsheim-Wittersheim mit 2:0 gewinnen. Das zweite Gruppenspiel verlor man gegen den FC Bierbach mit 5:3. Um jetzt noch Gruppenerster zu werden, musste man die FSG Parr-Altheim hoch schlagen, damit man über das bessere Torverhältnis Tabellenerster werden könnte. Gleichzeitig durfte im letzten Gruppenspiel der FC Bierbach nicht hoch gegen die SVGG Bebelsheim-Wittersheim gewinnen. Somit war Spannung pur angesagt.

Im letzten Gruppenspiel schoß man sich mit einem 8:0 Sieg den Frust vom verlorenen Spiel gegen den FC Bierbach weg. Anschließend konnte der FC Bierbach nur mit 8:3 gewinnen und hatte somit das schlechtere Torverhältnis und schied aus.

Im Halbfinale traf man dann auf den SC Blieskastel-Lautzkirchen. In einem hoch emotionalen Spiel ging man schnell mit 3:0 in Führung, ehe die Kaschtler noch mal rankamen. Doch am Ende reichte ein 4:3 und man zog ins Finale ein. Gegner im Finale war die SG Blickweiler-Breitfurt, die im zweiten Halbfinale den SV Bliesmengen-Bolchen im Siebenmeterschießen mit 6:5 besiegen konnte.

Das Spiel um den dritten Platz konnte der SV Bliesmengen-Bolchen mit einem 4:3 Sieg gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen gewinnen. Im Finale schoß sich unsere SG noch einmal so richtig warm und konnten die SG Blickweiler-Breitfurt mit 5:2 besiegen.

Somit war dieses Turnier ein sehr erfolgreiches unserer SG mit zwei Turniersiegen.

(Foto: Angelika Rubeck)

Die Kaderplanung für die kommende Saison geht weiter

Man arbeitet intensiv am Kader für die kommende Saison. Während der Hallensaison haben weitere Spieler ihre Zusage für die neue Saison erteilt. Die SG freut sich über die Zusagen von Felix und Max Decker, Till Welsch, Edin Masinovic, Marvin „Fußballgott“ Schneider, Janik Greinert, Pascal Gherram, Alexander Henrich, Daniel Rebmann, Cyril Mario Hamann und Luca Brödel.

13. Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz und Famecha CUP

Premiere hatte das 13. Auflage des Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz und Famecha CUP in der Würzbachhalle in Niederwürzbach. Ein Umzug musste her, da die Sporthalle in Blieskastel zur Zeit renoviert wird und zukünftig keine Tribüne für derartige Veranstaltungen bietet. Somit wird dieses Turnier zukünftig in Niederwürzbach stattfinden.

Trotz aller vorherigen Bedenken – Größe, ungewohnte Umgebung – war das Turnier ein voller Erfolg. Es passen ca. 400 Zuschauer in die Halle und das Bistro bietet Platz für hungrige Gäste. Die DJK war mit vielen Helfern angereist, um dieses Mammutturnier stemmen zu können.

Bereits um 10:00 Uhr am 11.01.2020 startete die Gruppe 1 in das Turnier. Ende war am Samstag um 22:00 Uhr mit dem Letzten Spiel der Gruppe 4. Für die Zwischenrunde qualifizierten sich die jeweils 3 ersten Mannschaften einer jeden Gruppe. Somit erreichten folgende Mannschaften die Zwischenrunde:

Gruppe 1 Vikt. St. Ingbert, SV Rohrbach und FC Palatia Limbach. Ausgeschieden sind die SG Blickweiler-Breitfurt und die FSG Parr-Altheim

Gruppe 2 FC Hertha Wiesbach (TV), FC Bierbach und der FC Schwarzenbach. Ausgeschieden sind die Vikt. St. Ingbert 2, und der SV Kirrberg

Gruppe 3 SG BaWeWo, SVGG Hangard und der FV Biesingen. Ausgeschieden sind der SC Blieskastel-Lautzkirchen und die Spvgg. Einöd-Ingweiler

Gruppe 4 SV Auersmacher, SG Erbach und der FSV Jägersburg 2. Ausgeschieden sind der SV Bliesmengen-Bolchen 2 und die SG BaWeWo 2.

Am Sonntag ging es dann mit der Zwischenrunde und den Finalspielen weiter. Ins Halbfinale schafften es der FSV Jägersburg 2, der SV Schwarzenbach, der FC Hertha Wiesbach und der SV Auersmacher.

In zwei hochklassigen und engen Finalspielen konnte im ersten Halbfinale der FSV Jägersburg 2 den SV Schwarzbenbach mit 2:1 besiegen. Im zweiten Halbfinale ging es enger zu. In der regulären Spielzeit stand es 1:1 zwischen der Hertha aus Wiesbach und dem SV Auersmacher. Es ging in die Verlängerung. Und hier konnte der letztjährige Masterssieger den letztjähren Turniersieger mit 4:1 besiegen. Somit stand der SV Auersmacher mit der FSV Jägersburg 2 im Finale.

Im kleinen Finale war es eine klare Angelegenheit für Wiesbach. Der SV Schwarzenbach bestritt die Spiele ab der Zwischenrunde nur mit 5 Spielern und konnte somit keine Auswechselungen vornehmen. Das sie sich dann bis ins kleine Finale gekämpft haben, verdient Respekt. Doch gegen die übermächtige Hertha aus Wiesbach musste man sich mit 7:1 geschlagen geben.

Das Finale stand an. Hier forderte der FSV Jägersburg 2 – die nur mit einem Ersatzspieler angetreten waren – den SV Auersmacher heraus. Der SV Auersmacher war mit Ersatzspielern gut bestückt und somit war es im Vorfeld bei vielen Zuschauern klar, dass der SV Auersmacher das Turnier gewinnen würde. Doch der FSV Jägersburg machte es überaus spannend. Zuerst lag man zwei Minuten vor Spielende mit 2:4 zurück. Erst mit dem Schlusspfiff konnte man mit einem Hand-Siebenmeter den Ausgleich zum 4:4 erzielen. In der anschließenden Verlängerung fielen keine Tore mehr, so dass man ins Siebenmeterschießen musste. Die ersten drei Schützen trafen alle ins Tor, doch der 4 Schütze bei Auersmacher konnte seinen Siebenmeter nicht verwandeln. Der gute Torhüter von Jägersburg parierte seinen Schuß. Somit konnte der FSV Jägersburg 2 sich die Masterpunkte und eine Prämie von 700,00 Euro sichern.

Auf dem Turnier wurden insgesamt 429 Tore erzielt (2018 = 386). Torschützenkönig wurde Mathias Manderscheid vom FSV Jägersburg 2 mit 12 Treffern. Bester Schütze auf Seiten der SG war Maximilian Decker mit 10 Treffern.